Gremienübersicht Uni Hannover

Hier findet ihr eine Übersicht über die studentischen und akademischen Gremien der Leibniz Universität Hannover:

Gremienübersicht 2016.png

(Hier die Grafik nochmal in größerer Auflösung)

Zu Erst muss in akademische und studentische Gremien unterschieden werden:

Während in akademischen Gremien die Gruppe der Hochschullehrenden gegenüber den Gruppen der wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen, der Mitarbeiter*innen von Verwaltung und Technik und den Studierenden (also wir), die Mehrheit haben, sitzen in den studentischen Gremien ausschließlich Studierende. Eine Ausnahme bilden die Studienkommissionen, welche akademischer Struktur sind, jedoch eine studentische Mehrheit besitzen.

Die Gremien der Universität sind in drei Ebenen gegliedert:

Die kleinste Ebene bildet ein Institut mit der Fachgruppe (alle dortigen Studierenden – ca. 1.000),
In diesem Fall wäre das Institut für Sonderpädagogik und die Fachgruppe Sonderpädagogik, in der alle Studierende aus dem Bachelor und beiden Masterstudiengängen sind.
Einmal im Jahr wird meist im April auf einer Fachgruppenvollversammlung der Fachrat (wir, die Fachschaft Sonderpädagogik) gewählt und anschließend direkt konstituiert.
Von dort werden Vertreter*innen in diverse Gremien am Institut entsandt. Dazu zählen neben Prüfungs- und Zulassungenausschüssen, Haushaltskommission, Institutskonferenz bspw. auch der Vorstand.

Als nächste Ebene kommt die Fakultät mit der Fachschaft.
Bei uns wäre das die Philosophische Fakultät und als Fachschaft alle dortigen Studierenden (insgesamt ca. 4.850).
Bei den jährlichen Uniwahlen im Januar wird der Fachschaftsrat gewählt, welcher sich aus 1/100 der Anzahl der Studierenden der Fakultät zusammensetzt. Dieser entsendet Deligierte in die Studienkommission und die Hälfte der Mitglieder des Studentischen Rats (StuRa) und bestätigt die Fachräte.
Des Weiteren werden zwei Studierende in den Fakultätsrat gewählt, welcher mit dem Dekanat zusammenarbeitet.

Die höchste Ebene bildet die Universität an sich mit der verfassten Studierendenschaft, was aktuell ca. 26.800 Studierende sind.
Auch auf universitärer Ebene werden im Januar Vertreter*innen gewählt, hier die Hälfte der Mitglieder des StuRas sowie die beiden studentischen Mitglieder im zweithöchsten akademischen Gremium der Universiät, den Senat.
Der StuRa bildet dagegen das höchste beschließende studentische Gremium und wählt jedes Jahr den Allgemeinen Studierenden Ausschuss (AStA) und legt dessen Aufgaben fest. Als Besonderheit hat die studentische Arbeit noch das Kontrol-/Aufsichtsgremium, den Ältestenrat, welcher ebenfalls vom StuRa benannt wird und die Fachräte, Fachschaftsräte, den StuRa und den AStA sowie alle anderen studentischen Gremien überwacht und kontrolliert und bei Bedarf tätig wird.

Als Besonderheit ist die Leibniz School of Education (LSE) dazu gekommen, welche einer Fakultät ähnelt und alle Lehramtsstudiengänge vereint und vertritt. Daher sitzen in diesen Gremien aus den sechs Fakultäten mit Lehramtsanteilen und den drei Lehramtsstudiengängen jeweils Vertreter*innen.
Es gibt zum einen den Rat der LSE, welche bei den Uniwahlen im Januar gewählt wird und u.a. sechs Lehramtsstudierende umfasst.
In der Studienkommission der LSE bilden ebenfalls die Studierenden mit neun Mitgliedern die Mehrheit. Diese beiden Gremien befindet sich derzeit noch in Aufbau.
Falls ihr hierzu Fragen haben solltet, könnt ihr euch gern jederzeit an uns wenden. Wir wissen, dass das ein ziemlich komplexes System ist und brauchen auch selbst einige Zeit, um das alles zu überblicken 🙂