Monatsarchiv: Juni 2016

Stellenabbau trotz Studiumsausbau!

[Update 05.07.2016] !

Liebe Studierende und Freunde der Fachschaft,

was paradox klingt, ist leider aktuell traurige Wirklichkeit am Institut für Sonderpädagogik (IfS) in Hannover!

Noch vor kurzem haben wir die Entscheidung des Ausbaus der Sonderpädagogik (u.a. Erhöhung der Studierendenzahlen, 6 neue Professuren, Einführung Geistige Entwicklung als weitere Fachrichtung) seitens des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWK) und Kultusministerium (MK) begrüßt, hier gibt es weitere Infos.
Und nun stehen zwei jahrelang besetzte Stellen im Institut zur Streichung aus, bzw. werden nur auf 50 % verlängert.

Im Detail betrifft es die zwei Stellen von ‚Lehrpersonen für besondere Aufgaben‘ (LfbA), welche zurzeit von Axel Ramberg und Urte Schell besetzt werden. Beide sind Lehrkräfte des nds. Kultusministeriums (MK), welche an die Universität für Lehraufgaben abgeordnet wurden. Die auslaufende Abordnung wurde im Fall von Frau Schell nur zu 50% um ein weiteres Jahr verlängert und Herrn Ramberg kam eine Ablehnung.

Wir finden es in diesem Zusammenhang mehr als grotesk, Stellen zu streichen bzw. nicht 100%ig zu verlängern und gleichzeitig die Sonderpädagogik massiv auszubauen.

Daher fordern wir, die Fachschaft, als vertretendes Organ der verfassten Studierendenschaft Sonderpädagogik Hannover, die weitere hundertprozentige Abordnung von Axel Ramberg und Urte Schell.

Ihr findet unten eine Stellungnahme mit weiteren Argumenten und dieser Forderung, welche wir an das MK gesendet haben.

Update 01.07.2016: Diese Stellungnahme und unsere Forderung werden unterstützt durch: Allgemeiner Studierenden Ausschuss (AStA),  Fachschaftsrat der Philosophischen Fakultät und Studentischer Rat der Leibniz Universität Hannover;  Fachschaft Sonderpädagogik der Universität Oldenburg;  Fachschaftsvertretung Sonderpädagogik der Universität Landau; Fachschaftsrat Sonderpädagogik der Universität Hamburg;  Fachschaft Lehramt der Justus-Liebig-Universität Gießen;  Fachschaftrat Erziehungswissenschaften der Uni Leipzig; Fachschaft Rehabilitationswissenschaften der Technischen Universität Dortmund;  Bundesfachschaftentagung (BuFaTa) Generation Inklusion in Landau im Juni 2016 (Zusammenschluss von Studierendenvertretungen der Behinderten-, Heil-, Inklusions-, Integrations-, Rehabilitations- und Sonderpädagogik im deutschsprachigen Raum).

Wir haben zudem eine Petition eröffnet, um auch digital weitere Unterschriften zu sammeln und interessierten Personen die Möglichkeit zu geben, sich zu beteiligen, auch wenn sie nicht in Hannover sind.
Update 05.07.2016: Das Sammelziel von 1.000 Unterschriften wurde überschritten. Danke an alle Unterstützer*innen an dieser Stelle.

Update 05.07.2016:
Mittlerweile haben wir von der nds. Staatssekretärin des MKs Fr. Huxhold eine Antwort bekommen. Leider wird dort nicht auf unser Anliegen direkt eingangen, sondern nur dass allgemeine Vorgehen (Abordnungen nur bei gesicherte Unterrichtsversorgung, Abordnungen immer befristet, im Idealfall Mischung aus Lehre und Praxis) erläutert. Auch dass an der Uni 5 neue Stellen geschaffen wurden, sehen wir nicht so, da diese mit Lehrkräften besetzt wurden, die eh schon an der Uni arbeiten (Hr. Mangels, Hr. Hoyer, Hr. Stitzinger, Fr Meyer) und nur eine neue Vertragsform erhalten haben. Somit fallen weiterhin die Stellen ersatzlos weg.
Wir haben das Schreiben von Frau Huxhold beantwortet und ihr sowie der Kultusministerin Fr. Heiligenstadt und den zuständigen Mitarbeiter*innen die Unterschriften und Kommentare der Petition überreicht.
Zusätzlich haben wir zahlreiche Landtagsabgeordnete, Sprecher*innen für Bildung und Komunalpolitiker*innen aller Parteien mit Vorlage der Stellungnahme und des Briefwechsels über die Situation informiert und um Reaktion gebeten. Einer ersten Antwort nach wird die Problematik mittels „schriftlicher Anfrage an die Landesregierung“ die „politische Ebene des Landtages“ erreichen, was uns sehr freut.

Gemeinsam mit dem AStA Hannover suchen wir an der Uni Hannover andere betroffene Fachbereichen, wollen uns austauschen und vernetzten und dann ggf. gemeinsam agieren und weitere Aktionen planen.

Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden und ihr seid herzlich eingeladen, euch auch aktiv einzubringen. Kommt dazu am besten dienstags um 18 Uhr zu unseren Sitzung in Raum -119 vorbei.

Bitte teilt diesen Beitrag und v.a. die Petition, wir danken dafür schonmal im Voraus!

Eure Fachschaft Sonderpädagogik Uni Hannover

____________________________________
Stellungnahme

( Seite 1Seite 2 und Seite 3 als Direkt-Link)

Stellungnahmen zu Schell und Ramberg_ Brief_Seite_1Stellungnahmen zu Schell und Ramberg_ Brief_Seite_2Stellungnahmen zu Schell und Ramberg_ Brief_Seite_3