Monatsarchiv: Mai 2015

offener Brief: Wi(e)der Peter Singer!

Liebe Studierende,

Peter Singer ist Ende Mai mal wieder in Deutschland und bekommt zum wiederholten Male einen Ethik-Preis verliehen. Dagegen mobilisieren vor allem Einzelpersonen und Gruppen aus der „Selbstvertretungs-Szene“ von Menschen mit Beeinträchtigungen und auch unsere die BuFaTa, zu wir angehören, hat sich dazu entschlossen, einen Beitrag zu leisten in Form einer Stellungnahme, die an die Verantwortlichen der Preisverleihung und als „solidarischer Gruß“ auch an die Gegenbewegung geschickt werden soll.

Für alle, die Peter Singer nicht kennen:
Er ist australischer Professor für Philosophie und Ethik in Princeton und gilt als zentraler Vertreter der Tierrechtsbewegung. Er ist sogenannter Antispeziesist und sagt, dass die Gattungsgrenze Mensch/Tier keine ethisch entscheidende Grenze für eine bevorzugte Behandlung bestimmter (in diesem Fall menschlicher) Interessen ist. Er hat stattdessen einen Personenbegriff entwickelt, nachdem alle Lebewesen mit einem ‚Mindestmaß an Bewusstsein‘ und ‚Fähigkeit zu sozialen Beziehungen‘ eben höhere Würde, Werte und Rechte haben sollen. Dazu gehören dann auch einige Tiere – nicht aber Säuglinge oder Menschen mit schweren Beeinträchtigungen. So sehr wir das Bemühen um Tierrechte unterstützen, muss Singers Positionen aufgrund ihrer inhärenten rassistischen ‚Kehrseite‘ dringend widersprochen werden!!

PS: Damit ihr seht, dass diese Diskussion um Singer international ist, hier noch eine [Petition]; aus den USA, die ihr gerne unterschreiben und weiterleiten dürft!

Eure Fachschaft Sonderpädagogik Uni Hannover

offener Brief Singer

offener Brief Singer Seite2offener Brief Singer Seite3